Verpflichtungserklärung

Die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ist ein Gesetz zur Stärkung und Vereinheitlichung von Datenschutzgesetzen für alle Personen innerhalb der Europäischen Union. Die Verordnung tritt am 25. Mai 2018 in Kraft und ist ab diesem Datum durchsetzbar.

OSF Global Services sowie sein Unternehmensbereich OSF Commerce hat sich zur Einhaltung und fortlaufenden Wahrung der DSGVO schon vor deren Inkrafttreten verpflichtet.

Wo stehen wir?

OSF begann im Jahr 2017 mit der Vorbereitung und der Verfolgung des Ziels der Einhaltung. Bei der DSGVO handelt es sich um komplexe Rechtsvorschriften. Wir arbeiten intensiv daran, die Einhaltung dieser neuen Verordnung sicherzustellen. Die Privatsphäre und Sicherheit unserer Kunden (und deren Kunden), Partner und Bewerber sind für uns von größter Bedeutung.

Im Folgenden wird eine verkürzte Version unserer DSGVO-Roadmap mit den verschiedenen Elementen dargelegt, an denen wir gearbeitet haben, um die Einhaltung dieser Verordnung zu gewährleisten:

    »   Ernennung eines Datenschutzbeauftragten.

    »   Gründliche Recherche bezüglich der Auswirkungen der DSVGO auf unser Produkt- und Dienstleistungsangebot.

    »   Entwicklung einer Strategie, bei dem es um die von der DSVGO betroffenen Bereiche unseres Unternehmens geht.

    »   Entwicklung einer genauen Bestandsaufnahme aller personenbezogenen Daten in unserem Besitz.

    »   Umschreiben und Aktualisierung unserer Datenschutzerklärung.

    »   Implementierung eines E-Mail-Anmeldezentrums.

    »   Durchführung aller notwendigen Änderungen an unseren internen Prozessen und Abläufen zur Einhaltung und fortlaufenden Wahrung der DSGVO.

    »   Aktualisierung unserer Websites, um die Vorschriften der DSVGO bezüglich der Erfassung und Verfolgung von personenbezogenen Daten zu erfüllen.

    »   Gründliche Prüfung all unserer Änderungen, um die Einhaltung der Vorschriften der DSGVO zu verifizieren und zu validieren.

    »   Fertigstellung und Bekanntmachung, dass wir die Vorschriften in vollem Umfang erfüllen.



Wo stehen wir?

Als derzeitiger oder zukünftiger Kunde oder Partner von OSF ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich auf die DSGVO in Bezug auf Ihre Daten vorzubereiten. Beachten Sie dabei die folgenden Ratschläge:

Die DSGVO kennenlernen: Machen Sie sich mit den Bestimmungen dieser neuen Verordnung vertraut, insbesondere wie sie sich eventuell von Ihren aktuellen Datenschutzverpflichtungen unterscheidet. Berücksichtigen Sie dabei die Beziehungen, die Sie mit Ihren Kunden und Bewerbern pflegen.

Prüfen Sie Ihre Daten und Prozesse für die Datenerfassung: Erstellen Sie eine aktualisierte Bestandsaufnahme sämtlicher personenbezogener Daten in Ihrem Besitz. Überprüfen Sie Ihre aktuellen Kontrollmechanismen und Prozesse auf deren Angemessenheit und erstellen Sie einen Plan, um mögliche Defizite zu beheben.

Bleiben Sie auf dem Laufenden: Stand bezüglich aktualisierter behördlicher Auflagen, sobald diese verfügbar sind. Ziehen Sie einen Juristen zu Rate, um sich Unterstützung in Bezug auf Ihre individuellen Umstände zu holen.

Falls Sie ein Unternehmen mit Sitz außerhalb der EU sind, betrifft Sie die Verordnung trotzdem. Die Bestimmungen der DSGVO gelten für jegliche Unternehmen, die personenbezogene Daten von Personen innerhalb der Europäischen Union verarbeiten, einschließlich der Verfolgung ihrer Online-Aktivitäten, unabhängig davon, ob das Unternehmen über eine physische Präsenz in der EU verfügt.

Was ist die DSGVO?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gilt als das wichtigste Gesetz der europäischen Datenschutzvorschriften, das in der Europäischen Union (EU) in den letzten 20 Jahren erlassen wurde. Die DSGVO ersetzt die Datenschutzrichtlinie von 1995.

Die DSGVO regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten von Personen in der Europäischen Union, einschließlich deren Erhebung, Speicherung, Übermittlung und Verwendung. Was am allerwichtigsten ist: Gemäß der DSGVO ist der Begriff „personenbezogene Daten“ sehr breit gefasst und umfasst sämtliche Daten über eine identifizierte oder identifizierbare Person (auch „betroffene Person“ genannt).

Die DSGVO verleiht betroffenen Personen mehr Rechte und Kontrolle über ihre Daten, indem sie die Art und Weise regelt, wie Unternehmen mit den von ihnen gesammelten Daten umzugehen haben und diese speichern dürfen. Die DSGVO sorgt auch für eine strengere Einhaltung, indem sie im Fall eines Verstoßes gegen die Bestimmungen der DSGVO höhere Geldstrafen auferlegt.

Die DSGVO stärkt das Recht auf Schutz der Privatsphäre von Personen in der EU und erlegt Unternehmen strengere Pflichten hinsichtlich deren Umgangs mit Daten auf.

Was steht als Nächstes an?

Wir bei OSF sind bestrebt, ein hervorragendes Kundenerlebnis bereitzustellen. Wir werden auch weiterhin zusätzliche Änderungen unserer Betriebsabläufe vornehmen, falls dies gemäß den neuen Rechtsvorschriften erforderlich ist. Wir halten unsere Kunden, Partner, Bewerber und Aufsichtsbehörden während des gesamten Ablaufs auf dem Laufenden. Unsere Unternehmen verfügt über ein internes, funktionsübergreifendes Team, das unsere Strategie zur Einhaltung der Bestimmungen der DSGVO fortlaufend überwacht und weiterentwickelt.

Bei Fragen können Sie uns gerne jederzeit per E-Mail kontaktieren: contact@osf-global.com